Balladen bezaubern die Zuhörer

Ein Stück Irland in Windhagen mit der Band "IrishStew" und der Tanzgruppe "Bon(n) Roses"

Windhagen. "Irish Stew" ist ein irisches Nationalgericht - ein echter Hit in der Küche der grünen Insel. Und was die gleichnamige Band - "Irish Stew" aus Windeck - am Wochenende auf die Bühne zauberte war ebenfalls der Hit.

Die sechs Musiker begeisterten ihr Publikum und lösten Jubelstürme aus. Karnevalsprinz Stefan Meyer hatte dem Kulturteam-Windhagen die Band empfohlen und damit den Geschmack der Zuhörer getroffen: Irische, schottische und bretonische Musik und ab und zu ein deftiger Kasatchok, wechselten sich im fast dreistündigen Konzert ab.

Rhytmische Klänge oder auch verträumte Balladen bezauberten die Anwesenden. Ob Jung ob Alt, Celtic Folk kennt keine Altersgrenzen und wenn dann berühmte Lieder wie "Whiskey in the Jar" gespielt werden, singen alle Zuhörer mit.

Günter Koch, der vorher bei "Till Nine" gespielt hatte, kam nach drei Jahren Aufenthalt in den USA im Jahre 2000 zurück und gründete die Band "Irish Stew. Nach diversen Umbesetzungen spielt sie seit 2008 in der jetzigen Formation. Mit E-Cello, E-Geige, Schlagzeug, Gitarren oder dem klassischen Bodhran wird seitdem Musik weit über die Grenzen des Rheinlands gemacht.

Eigene Kompositionen wie "On the Road" oder "The Devil came to Ireland" brauchen einen Vergleich mit traditionellen Songs nicht zu scheuen. Die Auftritte von "Irish Stew" sind Events auf denen auch die irische Lebensart zelebriert wird - mit echtem irischen Guinness und irischen Tänzen.

Die Tanzgruppe "Bon(n) Roses“ zeigte zur Musik der Band irische Volkstänze. Dabei bewiesen die Tänzer eine große Kondition. Denn bei den Tänzen wird eine wahnsinnig schnelle Schrittfolge mit Steppschuhen auf die Bühne gebracht. Es sieht etwas streng und anstrengend aus, aber Durchhaltevermögen ist das A und O für die Tänzer. Die Besucher waren begeistert und der einmütige Tenor war "bitte mehr davon“.

General-Anzeiger Bonn 11.09.2012 von Peter Stang

 

zurück