Feuerzeuge erhellen die irische Nacht

Konzert Irish Stew bietet keinen grauen Eintopf

Windhagen. Kräftig in Europas Kochtopf herumgerührt hatte das Kulturteam aus Windhagen. Was bei diesem Experiment herausgekommen ist, konnten rund 200 Besucher im Forum erleben: Ihnen wurde Irish Stew serviert.

Nicht aber das traditionelle Eintopfgericht aus Irland, sondern Musik von der grünen Insel. Irish Stew, so heißt nämlich die Celtic Folk-Rock-Band aus Windeck, die ihr Publikum mit musikalischen Leckerbissen aus irischem, schottischem und bretonischem Liedgut verwöhnte. Da durften sich die Zuhörer genussvoll zurücklehnen, bei gefühlvollen Baladen, wie etwa "Black is the colour" oder "Song of Ireland".

Während die Feuerzeuge hochgehalten wurden, lauschte das Publikum der rauchig-schönen Stimme von Sänger Günter Koch oder der Sängerin Stefanie Horn, die mit ihren gefühlvollen Liebesliedern zum Träumen einlud. Es wurde aber nicht nur geträumt bei der irischen Nacht in Windhagen: Da wurde kräftig gefeiert, getanzt und geklatscht. Immer wieder verstanden es die Musiker, mit ihren Songs die Leute aus der Reserve zu locken.

Bei rauen Seefahrerliedern, Songs von blutigen Schlachten zwischen Schottland und England gab es auch traurige Lieder von versunkenen Schiffen, die eigentlich nie traurig klingen wollten. Eine tolle Mischung aus Gesang, Geigen- und Gitarrenmusik faszinierte die Zuhörer von der ersten bis zur letzten Minute. Nicht zuletzt waren es die sympatischen Musiker, die auf eine ganz besondere Weise das Lebensgefühl der grünen Insel nach Windhagen transportierten.

Und was wäre eine irische Nacht ohne den traditionellen "Irish Dance"? Auch daran hatte man in Windhagen gedacht  und die Tänzer der Formation Bon(n) Roses ins Forum geholt. Mit flinken Füßen gaben sie einige Kostproben ihres Könnens. Passend dazu reichten die Organisatoren typische Getränke wie Guinness. Die Besucher im Forum waren restlos begeistert, jubelten und applaudierten und ließen die Musiker nicht ohne Zugabe von der Bühne. Ein herrlich stimmungsvoller Abend, der den richtigen Kontrast zur Musik, die sonst jederzeit und überall zu hören ist, bot. Das Publikum der irischen Nacht jedenfalls hofft auf einen Nachschlag von Irish Stew.

Rhein-Zeitung 10.09.2012 von Beate Christ

zurück