Auftaktveranstaltung des Vereins „Lebendiger Marktplatz Remagen"

Irische Nacht mit Irish Stew

Hunderte von Gästen trafen auf den knubbelvollen lebendigen Marktplatz in Remagen ein

Hunderte von Gästen trafen auf den knubbelvollen lebendigen Marktplatz in Remagen ein.

Mit der „Night of Irish Folk“ mit der Band Irish Stew aus Windeck wurde die Veranstaltungsreihe auf dem Remagener Marktplatz eröffnet

Mit der „Night of Irish Folk" mit der Band Irish Stew aus Windeck wurde die Veranstaltungsreihe auf dem Remagener Marktplatz eröffnet. Fotos: AB

Remagen. Lebensfreude pur, das war es, was die Auftaktveranstaltung des Vereins „Lebendiger Marktplatz Remagen" um Rosemarie Bassi, Rudolf Kluth und Hans Paul kennzeichnete. Mit der „Night of Irish Folk" mit der Band Irish Stew aus Windeck eröffnete der Verein seine Veranstaltungsreihe auf dem Remagener Marktplatz. Und was dann kam, kann man kaum beschreiben. Hunderte Menschen drängten sich schon eine knappe Stunde vor Night-Beginn auf dem Marktplatz. Doch selbst die enorme Bestuhlung durch die Veranstalter und marktumliegenden Gaststätten reichte nicht aus. Aus allen möglichen Ecken und Hinterzimmern der Gastronomie wurden noch Stühle und Tische auf den Marktplatz getragen. So rief dann auch Kronenwirt Oliver scherzhaft vor der Open-Air-Night „Aber die Theke bleibt drin".

Unglaublich, welche Lebendigkeit auf dem Remagener Marktplatz vorherrschte. Die machte dann auch dem Verein „Lebendiger Marktplatz Remagen" alle Ehre. „Man muss halt nur machen, dann kommen auch die Leute", war an manchem Tisch zu hören. Und was die Gastronomie zu leisten hatten, war schon enorm. Galt es doch geschätzte weit über 600 Gäste auf dem Remagener Marktplatz kulinarisch zu erfreuen. Und die Gäste saßen nicht nur, sondern sie standen auch überall da, wo möglich. Mit Stehtischen waren zusätzliche Abstellflächen für Getränke und Speisen geschaffen worden. Auch die waren allesamt besetzt.

Fans des Irish Folk

Ganz abgesehen davon standen noch weitere zig rundum begeisterte Fans von Irish Folk vor der Bühne auf der Tanzfläche und ließen sich nur allzu gerne von den Musikerinnen und Musikern mitreißen. Mit dabei ebenso eine ganze Reihe von Kindern mit ihren Eltern, die sich von Irish Stew animieren ließen, mit zu tanzen und mit zu singen. Rundum begeistert zeigten sich auch Rudolf Kluth und Rosemarie Bassi. Mit einem solch riesigen Erfolg schon zur Auftaktveranstaltung hatten wohl auch sie nicht gerechnet. Die Band Irish Stew, die einen Hauch der grünen Insel in das Herzstück von Remagen transponierte, begeisterte denn auch die Gäste auf dem Remagener Marktplatz derart, dass gesungen, getanzt und immer wieder lautstark applaudiert wurde. Die sechsköpfige Formation riss das Publikum mit, mit Songs wie „Sally Gardens", „Song for Ireland", „Dirty old Town", „Whiskey in the Jar" oder „Twa Corbies, einer ausdrucksstarken Eigenkomposition, mit der Irish Stew beim 29. Deutschen Rock- und Pop Preis den zweiten Platz in der Kategorie Bester Folkrock-Song 2011 gewonnen hatte.

Die meisterhaften Tunes von Birgit Heydel (Geige) und der raue Gesang des Bandleaders Günter Koch gepaart mit dem rockigen Fundament gesetzt von Ingo Meyer (Drums), Imke Frobeen (Cello) und Klaus Gresista (Gitarre) rissen in ihrer Gegensätzlichkeit jedes Publikum mit.

Dazu lieferten ausgefeilte Streicher-Duette sowie der mehrstimmige Gesang außergewöhnliche Highlights und kreierten einen unverwechselbaren eigenständigen Sound, der in rockigen Folksongs und atemberaubenden Instrumentals zum Ausdruck kam. Aber auch die Freunde von gefühlvollen Balladen wurden mehr als verwöhnt von Stefanie Horns kraftvoller und dennoch sehr gefühlvoller Stimme.

Pure Lebenslust

Neben der schon immer vorhandenen, überschäumenden Spielfreude und der puren Lebenslust überzeugt Irish Stew in dieser Besetzung seit mehr als drei Jahren ihr rasant wachsendes Publikum durch musikalisches Können und überraschende Ideen in den Arrangements der Songs. Der Stil jedes einzelnen Musikers verschmilzt in harmonischer Weise zu einem facettenreichen Gesamtwerk und lässt „Irish Stew" zu einem Klangerlebnis der ganz besonderen Art werden. Bei so viel Begeisterung auf dem Remagener Marktplatz fehlten selbst die gezückten Feuerzeuge nicht, die bei Dunkelheit neben der Illuminierung von Rathaus und umliegenden Bäumen noch ein Highlight setzten.

Nächsten Samstag geht's weiter

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Samstag statt. Dann gibt es „Jazz auf dem Marktplatz" mit der Band „Swinging Fundus" aus Bonn. An den folgenden Samstagen wird es European Dance Night mit Tanzdarbietungen aus verschiedenen Nationen geben, eine Italienische Nacht mit der Band „Ondeblue" aus Ludwigshafen und eine Musiknacht mit „J.EU´s Kellerband" geben. Die European Dance Night beginnt um 18.45 Uhr und die anderen Veranstaltungen jeweils um 19 Uhr.

Blick Aktuell vom 07.08.2013

zurück