Presse

IrishStew für Deutschen Rock & Pop-Preis nominiert

Über mangelnden Nervenkitzel in der Vorweihnachtszeit dürfen Günter Koch, Birgit Heydel, Stefanie Horn, Imke Frobeen, Ingo Meyer und Klaus Gresista in diesem Jahr sicherlich nicht klagen. Die sechs Bandmitglieder der Windecker Celtic Folk Rock Band "IrishStew" fiebern dem 17. Dezember entgegen.

Zum 29. Mal werden in den Rhein-Main Hallen in Wiesbaden bei dem Bundesnachwuchswettbewerb herausragende Nachwuchsmusikergruppen und -künstler aus verschiedenen musikalischen Bereichen mit "Deutsche Rock & Pop Preise" ausgezeichnet.

Gleich in zwei Kategorien hat IrishStew den Sprung unter die ersten drei geschafft, die für den Preis nominiert sind. Bestens stehen also die Chancen, um in der Kategorie "Beste Folkrockband" oder in der Kategorie "Bester Folkrocksong" als Sieger hervorzugehen. Mit dem Titel "Twa Corbies" möchten sie als bester Folksong punkten. Für die Fachjury ist der künstlerische Anspruch das einzige Kriterium. "In ihrer kulturellen und künstlerischen Ausrichtung steht diese Kulturveranstaltung damit im bewussten Gegensatz zu bisherigen Veranstaltungszeremonien von Industriepreisen", schreibt der Deutsche Rock & Pop Musikerverband.

Viel zu bieten hat die Band mit der unverwechselbaren rauen Stimme von "Frontman" Günter Koch und den ambitionierten Musikern. Koch gehört als einziger zu den Gründern aus dem Jahr 2000. Alle anderen Mitglieder sind zwischen 2005 und 2008 zur Truppe gestoßen. Mittlerweile besteht das Repertoire von IrishStew aus mehr als einem Drittel eigener Songs. Selbst die traditionellen Stücke sind zum überwiegenden Teil mit Eigenkompositionen für die Instrumente und Back Vocals versehen, da die Musiker immer nur die Gesangslinien und die Texte für ihre Arrangements übernehmen. Alle Arrangements werden eigens für Stil und Instrumentierung der Band erdacht.

Wir drücken die Daumen.

Stadtmagazin Eitorf/Windeck/Ruppichteroth, Ausgabe 12/Dezember - Januar 2012